UNTERRICHT
Methode





Unterrichtsmethoden 

Anfängerunterricht, Fortgeschrittene, Erwachsenenunterricht

Meine Methode richtet sich individuell nach den Bedürfnissen und Anforderungen, die jeder Schüler mit sich bringt. Aus der Vielzahl der Methoden von Musikern, die es gibt, stelle ich einige  heraus:

Ich unterrichte sehr gerne mit Elementen der bekannten Suzuki Methode.  Auch bietet die Russische Klavierschule nach A. Nikolajew  lebhafte Musik an, die Spaß macht und von Anfang an Freude am Klavierspielen fördert. Ein wichtiger Aspekt der russischen Klavierschule liegt auch in dem gleichberechtigten Austausch von linker und rechter Hand. Die deutsche und französische Klavierschule so wie ich selbst sie bei Schülern von Sebastian Benda, Edwin Fischer, Walter Gieseking und Alfred Cortot kennen gelernt habe, fördert den Klang, die Poesie und das analytische und strukturierte Denken. Bela Bartok gehörte zu denjenigen Komponisten, die sich systematisch mit den Fragen des Musikunterrichts beschäftigt haben und dazu eine umfangreiche Auswahl an Stücken geschrieben haben. Die Methode von Peter Feuchtwanger ist gerade für Kinder von fünf bis 7 Jahren sehr geeignet. Vor allem seine Zusammenstellung von Klavierübungen, ist eine Freude für kleine und große Anfänger. Aber sie ist ebenso geeignet für weit Fortgeschrittene Klavierspieler: Diese Übungen sind ein großartiger Weg, Autodidakten zu organisiertem Üben zu verhelfen. Auch können ungünstige Innervierungen bei Erwachsenen sehr effektiv behandelt werden. Der Unterrichtsstil von Karl-Heinz Kämmerling hatte neben allen Aspekten einer Pianistenausbildung auf höchstem Niveau eine gesuchte Qualität der Übemethodik. Durch das Beibringen von Übemethoden von Anfang an, gelangen die Schüler zu Freude und Selbstbewusstsein am Instrument.

Unterricht für Erwachsene

Klavierspielen zu lernen im Erwachsenenalter ist möglich. Erwachsene ersetzen im Unterricht  Unbefangenheit und Selbstverständlichkeit von Kindern durch Lebenserfahrung. Der wichtigste Punkt ist hier das Akzeptieren von Phasen, die aus zeitlichen Gründen übeschwach sind. Wenn man diese als normal angenommen hat, gibt es kein Problem mehr für ein langfristig angelegtes Erlernen des Klavierspiels. 

Der Klavierunterricht für Erwachsene unterscheidet sich von dem für Kinder und Jugendliche vor allem durch die individuelle Zielvereinbarung. 

Erwachsene, die schon einmal Klavier gespielt haben, erleben mit Überraschung, wie viel von den Kenntnissen von früher noch vorhanden sind.

Weit Fortgeschrittene, Studenten und konzertierende Künstler, die bereits auf dem Podium Erfahrung haben, benötigen neben einem Unterricht auf höchstem Niveau ein Coaching, um zur  Entfaltung der Persönlichkeit und des individuellen Spiels zu gelangen.